Ein Park schlägt Wellen

Betonhandwerk Pfingstweidpark

Zürich

Die Stadt Zürich realisiert im aufstrebenden Stadtteil Zürich-West eine neue Parkanlage, inklusive Schulhaus. Der über 20’000 m2 grosse Pfingstweidpark ist von Hochbauten und dem SBB-Gleisbogen umgeben. Als Symbol für die aktuelle Stadtentwicklung entsteht der Recyclingpark zu einem grossen Teil aus Abbruchmaterial von ehemaligen Industriegebäuden, beispielsweise 80 m3 grobe Betonbrocken und 120 Meter Winkelplatten aus Gleisanlagen der SBB. Im April 2014 startete die Realisierung mit der Beseitigung der Altlasten. Grösste Herausforderung während der folgenden Bauzeit war die Umsetzung von Betonwellen. Diese Idee des Landschaftsarchitekten verlangte ANLIKER vieles ab. Die Wellen sind einmal breit und einmal schmal, die Oberflächen hier glatt und dort rau, die Betonkonsistenz zwischen flüssig und erdfeucht. Kurz: Eine echte Meisterleistung.

Ab Sommer 2015 steht der Park der Öffentlichkeit als Begegnungs- und Naherholungszone zur Verfügung.

Objekt

Realisierung Parkanlage im Stadtteil Zürich-West

Investor

Stadt Zürich, Grün Stadt Zürich

Architekt

antón & ghiggi, landschaft architektur, Zürich

Ingenieur

Hans. H. Moser AG, Ingenieurbüro, Zürich

Bauleitung

MÜLLER-LandschaftsArchitektur GmbH, Küttigen

Realisierung

April 2014 – Juli 2015

Planien

9‘500 m2

Fundationsschichten

10'000 m3

Betonstützmauern

850 m2

Betonwellen

300 m3

Betonbeläge

1'700 m2

Baukosten

CHF 3.2 Mio.

Vertragsform

Werkvertrag akkord

Pfingstweidpark Zürich
Pfingstweidpark Zürich
Pfingstweidpark Zürich